Angebote für Neuzugewanderte

Sport Für Flüchtlinge in Projekt- und Vereinssport, Modellprojekt "Kein Abseits im Fußball"


Kurzbeschreibung

Über Sport Begegnungen schaffen und vermitteln

Sport ist eine gute und bewährte Möglichkeit, sich in einem neuen Umfeld einzuleben und zu integrieren. Die Regeln des Sports kennen keine Kultur- und Ländergrenzen und werden meist auch ohne gemeinsame Sprache verstanden. Durch den Sport können Begegnungen geschaffen, soziale und kulturelle Grenzen überwunden und der Dialog zwischen einheimischer Bevölkerung, Migranten und Flüchtlingen gestärkt werden.

Um Sportvereine bei der Integration zu unterstützen und Kooperationen und Bewegungsangebote anzubahnen, hat die Stadt Nürnberg eine Sportkoordinationsstelle eingerichtet. Angesiedelt ist die Stelle beim städtischen SportService. Diese befasst sich mit der operativen Umsetzung der Ziele des neu aufgelegten Programms „Sport integrativ“. Damit soll nachhaltig gewährleistet werden, dass geeignete Strukturen für die Teilnahme am Sport in den Vereinen entstehen. Die Sportkoordinationsstelle übernimmt dabei zentrale Aufgaben, steuert Angebot und Nachfrage und unterstützt bis zur konkreten Umsetzung. Vereine, Einrichtungen und weitere Interessenten am Thema Flüchtlingssport haben einen festen Ansprechpartner. Dadurch wird die Kontinuität der Projekte gewährleistet, auch wenn sich die Teilnehmerzahl und –struktur durch neue Rahmenbedingungen ändert. Neben viel Einsatz, dem Mut zu innovativen Ideen, Flexibilität und Kreativität ist auch ein finanzieller Rahmen notwendig, wenn die haupt- und ehrenamtliche Zusammenarbeit zur nachhaltigen Entwicklung beitragen soll.

Neben den bereits vorhandenen Angeboten ob offene wie unten aufgeführt oder den zusätzlichen Angeboten in den Vereinen, der Direktvermittlung und Hilfestellung in den Vereinen durch Beratung, finanziell Unterstützung und gemeinsame Aktionen bauen wir ganz individuell die Angebote zur Integration aus.

Zusätzlich gehen wir gemeinsam mit Vereinen in Schulen, um für ihren Sport zu bewerben. Unterstützen Schnuppertage, geben Hilfestellung bei SAG´s,. werben in Schulen für neue Wege „Wandertag mal anders“ Beispiel: Mit Integrationsklassen, angesiedelt an den Berufsschulen/Berufsfachschulen), Mittelschulen oder Gymnasien verbringen geflüchtete junge Menschen und Nürnberger Schüler, mit unserer Unterstützung einen gemeinsamen Sporttag mit Sportspielen aus aller Welt.

 

 

Hier nun noch ein Überblick unserer Projekte und Planungen für das Jahr 2017-2018 

SportCoaches

Um Flüchtlingen und Asylbewerbern das „Dabeisein“ zu erleichtern, unterstützt Du bei Sport- und Bewegungsangeboten für Menschen mit Fluchthintergrund und allen, die Spaß am gemeinsamen Sport haben. Du hast die Aufgabe, den Kontakt zwischen Flüchtlingsinitiativen, Sportvereinen, Asylbetreuung und Flüchtlingen aufzubauen und alle Fäden zusammenzuhalten. Dabei erfragst Du die Sportinteressen auf Seiten der Flüchtlinge und findest mit den Vorständen und Trainer/innen die Interessen und Möglichkeiten der Sportvereine und anderer Institutionen heraus. Du begleitest interessierte Flüchtlinge in der ersten Zeit zu Sportangeboten und hilfst ggf. bei der Organisation von Fahrgemeinschaften. Natürlich kannst Du auch selbst Angebote betreuen (z.B. für Kinder oder Fitness-Kurse) oder bei Übungseinheiten unterstützen.

SportCoaches sind

• sportaffin und vielleicht in einem Sportverein aktiv
• interessiert, sich im Rahmen der Freiwilligenarbeit für Flüchtlinge zu engagieren
• in Nürnberg gut vernetzt und kennen viele Menschen
• motiviert, sich weiterzubilden und neue Projekte zu starten

Das Programm bietet

• kostenfreie Qualifizierung für das Aufgabenfeld
• eine Aufwandsentschädigung, die Fahrtkosten und sonstige Sachkosten einschließt
• Versicherungsschutz für die Tätigkeit
• Austauschmöglichkeiten mit anderen SportCoaches
• auf Wunsch eine qualifizierte Bescheinigung der Tätigkeit

Hier arbeiten wir inzwischen mit vielen Menschen mit Fluchthintergrund meist im Tandem zusammen. Noch im letzten Jahr waren viele der SportCoaches noch Teilnehmer/Sportler in unseren Projekten. Inzwischen übernehmen viele, die teilweise ehrenamtlichen Aufgaben der SportCoaches. Manche sind auch als Co-Trainer in den Projektvereinen tätig. Im zweiten Halbjahr 2017 bis in das Frühjahr 2018 wollen wir die Schulungen und Ausbildungen für geflüchtete Menschen ausbauen. Es stehen unter anderem der Erste Hilfekurs, die Rettungsschwimmerausbildung, der Workshop „Fit für die Vielfalt 2.Teil“ und noch andere  Programmpunkte in diesem Bereich an.

Kein Abseits im Fußball

Das Modellprojekt haben wir gemeinsam mit dem BSJ entwickelt und der BLSV ist ebenfalls Partner.

Bewegung soll zu Gesundheit, soziale Kontakte zu Freundschaft, Spracherwerb und bessere Bewältigung des Alltags zu mehr Selbstbewusstsein führen. Als sozialintegratives Pilotprojekt bemüht sich „Kein Abseits im Fußball“ aus Jugendlichen und jungen Heranwachsenden im Norden Nürnbergs funktionierende Fußballmannschaften zu formen, die am regulären Spielbetrieb teilnehmen. Dazu werden im Kern bestehende kleine Fußballgruppen beim Verein ASN-Pfeil Phönix e.V. mit Spielern ergänzt. Als Ausgangspunkt für eine Kultur des Miteinanders bekommen die Beteiligten neben dem sportlichen Aspekt Unterstützung in den Bereichen Alltag, Wohnen, Schule & Ausbildung, Lernbegleitung und Sprachbeherrschung. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich in die vielfältigen Aufgaben des Projekts selbst einzubringen.

Als Kooperationspartner fungiert der 1. FC Nürnberg mit dem Programm „Willkommen im Fußball und bietet Trainingseinheiten an.

In der Umsetzung werden der Einsatz von Sportverwaltung, Sportverbänden, Helferkreisen, Bildungseinrichtungen des Stadtteils, Konversationskreise, Nachhilfeeinrichtungen, engagierten Einzelpersonen und verfügbare Finanzmittel gebündelt. Insbesondere im Bereich Schule und Ausbildung sollten sich regionale Unternehmen durch die Schaffung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen einbringen.

Unsere Vision ist dieses Modellprojekt in allen Stadtteilen von Nürnberg zu übertragen. Denn zu einer gelungenen Integration gehört verstärkt die Netzwerkarbeit aller Beteiligten.

Standort

Neue Angebote

Gibitzenhof
Hallen-Fußballtreff Kooperation mit der Rampe e.V.
Freitag 14.00-16.00 (Treffpunkt: 13.30 in der Vogelweiherstrasse 30)

Langwasser
Fußballtreff & Fußballtraining - VFL Nürnberg e.V. Salzbrunner Straße 38
Freitag 19.30-21.00

St. Leonhard
Fußballtreff - SC Viktoria e.V. Bertha-von-Suttner-Straße 32
Dienstag und Mittwoch 16.00-18.00
Kinderfußballtraining (ab 5 Jahre) - SC Viktoria e.V. Bertha-von-Suttner-Straße 32
Dienstag und Mittwoch 16.00-18.00

Südstadt
Fußballtreff – DJK Falke e.V. im Förderzentrum am Jean-Paul-Platz 10
Samstag 10.00-12.00

Ziegelstein
Tanzen für Frauen - Club am Marienberg Ziegelsteiner Grundschule, Heroldsberger Weg 42a
Samstag 11.00-13.00

Kicktreff - ASN Pfeil Phönix e.V. Marienbergstraße 41
Sonntag 10.30-13.00

Lauftreff - ASN Pfeil Phönix e.V. Marienbergstraße 41
Donnerstag ab 18 Uhr

Kein Abseits im Fußball
ASN Pfeil Phönix, Marienbergstr. 41

Südstadt
Taekwondo Özer, Findelwiesenstr. 11
Montag und Mittwoch 19.00-20.00

Zusätzlich bieten wir:

Laufende Schwimmkurse für Männer und Frauen. Im Sommer ist ein Schwimmkurs für Jugendliche geplant, da hier auch ein großer Bedarf vorhanden ist. In deutschen Schulen wird nur bis zur 5. Klasse ein Schwimmkurs angeboten.

Hier arbeiten wir mit unterschiedlichen Vereinen und Trainern zusammen. Der Männerschwimmkurs wird weiterhin mit Hasan Brieyz aus Syrien durchgeführt

Teilnahmevoraussetzung

Beim Modellprojekt "Kein Abseits im Fußball"  Jugendliche und junge Heranwachsende im Alter von 16-21 Jahren. Ansonsten jedes Alter möglich

Zeitstruktur und Rhythmus

siehe oben

Termine

siehe oben

Kosten

Wenn eine Mitgliedschaft entsteht dann der jeweilige Mitglliedsbeitrag. Die offenen Angebote sind kostenfrei.

Zuschussmöglichkeiten

Mitgliedsbeiträge und mögliche Gebühren können durch die Bildungs- und Teilhabegutscheine oder durch verschiedene Programme des SportService z.B. "Hinein in den Sportverein" usw. bezuschusst werden.

Art des Angebots

Rund um Schule
Hausaufgabenbetreuung
Rund um Berufsausbildung
Berufsorientierung/ Berufsvorbereitung
Berufsausbildung
Ausbildungsbegleitung
Praktika
Rund um Berufstätigkeit
Praktika
Freizeit und Kultur
Sport
Patenschaften

Zugang

direkt über den Bildungsträger / freier Zugang
Über Schule
Über Berufsschule / Berufsfachschule

Zielgruppe

Neuzugewanderte
16 bis 21 Jahre
21 bis 27 Jahre

Aufenthaltsstatus

Alle Neuzugewanderten

Anbieter

Stadt Nürnberg - SportService
 Marientorgraben 9, 90402 Nürnberg
 nuernberg.de/internet/sportservice_nbg/

Ansprechpartner

Andrea Ackermann
 0911 - 231 20 57
 0911 - 231 41 52
 andrea.ackermann@stadt.nuernberg.de
 nuernberg.de/internet/sportservice_nbg/
Zurück